Auf welchen Untergründen bzw. alten Böden kann "Pietra di Venezia" eingebaut werden? - Venezianischer Steinboden

Auf welchen Untergründen bzw. alten Böden kann „Pietra di Venezia“ eingebaut werden?

Der Venezianische Steinboden ist  ausschließlich für den Innenbereich konzipiert. Hier können die Böden auf einer Vielzahl von Untergründen eingesetzt werden. Ideal sind gut durchgetrocknete saubere Estriche, wie

  • Zementestricheoder Calciumsulfat (Anhydrid)-Estriche.
  • Auch Betonist ein gut geeigneter Untergrund.
  • Alte Fliesen, richtig fest liegend, nicht hohl klingend. Mit entsprechender Grundierung und Quarzabstreuung möglich - aber nur nach Begutachtung und Freigabe vor Ort.
  • Fertigteilestriche/ Trockenunterbödensind nur bedingt geeignet.
  • Gussasphaltestriche sind nicht geeignet.

Eine grundsätzliche Voraussetzung ist ein Haftzugswert (Oberflächenzugfestigkeit) von mindestens 1,5 N/mm².  Dies entspricht genau dem Wert, der auch für den Einbau von geklebten Massivholzdielen oder Holzpflaster gegeben sein muss, auch für Massivparkett ist dieser Wert empfohlen. Und selbstverständlich muss der Untergrund trocken (siehe DIN 18560 Teil 1), sauber und rissfrei sein.

Es gilt immer: Jeder Untergrund muss im Einzelfall geprüft und ein entsprechender Aufbau  festgelegt werden.

 

Auf welchen Untergründen bzw. alten Böden kann „Pietra di Venezia“ eingebaut werden?
Nach oben scrollen